15. November 2017

Inwiefern kann der Arbeitnehmer Einfluss auf die Angaben des Arbeitszeugnisses nehmen?

3 Antworten

Normalerweise sollte die Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern über Leistung und Verhalten so transparent und gut sein und eine entsprechende Feedback-Kultur herrschen, dass dann auch bei einem Arbeitszeugnis keine unbekannten negativen Überraschungen und Streitigkeiten auftauchen sollten.

Mitarbeitern aber den Entwurf eines Arbeitszeugnisses vorgängig zu zeigen oder die Kernausaussagen und allfällige problematische Punkte zu vorzubesprechen oder auf berechtigte und relevante Änderungswünsche einzugehen, finde ich persönlich empfehlenswert. Wer sogar die für das berufliche Fortkommen aus Sicht des Mitarbeitenden wichtigen Leistungen, die beispielsweise seinen Karrierezielen entgegenkommen, aufnimmt, handelt besonders mitarbeiterfreundlich. Wie weit man hier geht, ist natürlich immer auch eine Frage der Ze...

None
1 Bewertung
Der Arbeitnehmer kann das Zeugnis auf Angaben über die Art und Dauer des Arbeitsverhälnisses beschränken lassen....
Janine P.
0 Bewertungen

Das Arbeitszeugnis ist grundsätzlich eine "Bewertung" des Vorgesetzten. Könnte jeder sein Arbeitszeugnis selbst verfassen, wären Arbeitszeugnisse sinnlos. Darum ist es wichtig, Mitarbeitergespräche zu führen und diese auch ...

Priska Z.
0 Bewertungen

Schließen