16. Januar 2024

1. MA einstellen den ich kenne oder ein fremder?

Hallo zusammen

Ich habe ein Start-Up und möchte in den nächsten 3-6 Monaten meinen ersten Mitarbeiter für die Logistik einstellen, da ich chronisch überarbeitet bin. Ich handle mit Nahrungsergänzungsmittel, wobei die Produkte 6 Kg nicht übersteigen. Aktuell bin ich etwas unsicher wie ich vorgehen soll:

Ich habe einen ehemaligen Arbeitskollege (56 Jahre alt) mit dem ich regelmässig Kontakt habe und auch von meinen Plänen erzählt habe. Er hat auch schon mehrfach geäussert, dass er sich gut vorstellen könnte, dass er für mich arbeitet. Nun wurde er beim ehemaligen Arbeitgeber gekündigt (Arbeitgeber war in der Bau-Branche), da er COPD (Lungenkrankheit) hat und aufgrund der schweren Arbeit immer wieder ausgefallen ist. Er hatte vor ca. 2 Jahren 40 % IV erhalten, musste dann 100 % in der Firma anwesend sein, zu einer Arbeitsleistung von 60 %.

Ich habe Ihn als engagierter Arbeitskollege kennengelernt, der sich für die Firma einsetzt. Jedoch ist er von der Persönlichkeit gegenüber anderen Mitarbeiter etwas eigen und ein “Alpha-Tierchen”. Auch mir gegenüber stellt er durch die Blume Forderungen an Abläufe, wie Lohnabrechnungen ausgeteilt werden und wie die Arbeitszeit erfasst werden soll und am besten noch einen Firmenwagen für kleine Besorgungen, den er auch privat nutzten kann. Auch habe ich Ihn einmal gefragt, was seine Lohnvorstellung wäre als nicht gelernter Logistiker. Seine Lohnvorstellung pro Jahr liegt bei CHF 89`700 (CHF 6`900 pro Monat) was ich etwas hoch finde.

Ich weiss, dass wenn ich ihn einstellen würde und ich im Urlaub wäre, alles laufen würde und ich meinen Urlaub geniessen könnte. Ebenfalls hat er sehr wenige PC-Kenntnisse welche ich Ihm zuerst anlernen müsste (E-Mail senden, MS Teams Telefonie etc.) Ihn in der nahen Zukunft als Führungsperson zu befördern, käme für mich nicht in Frage, da ich nicht glaube, dass er über die erforderlichen Fähigkeiten verfügt.

Ich bin etwas in einem Teufelskreis. Ich weiss dass er sich für meine Firma einsetzten und gute Arbeit leisten würde und ich ihn sehr gut mag. Jedoch habe ich etwas Angst, dass es mit Ihm und neuen Mitarbeitern nicht funktionieren könnte und er mir langfristig auf den Nerv gehen könnte mit seinen Forderungen, da er sehr hartnäckig ist?

Wie würdet Ihr vorgehen?

Würdet Ihr jemanden einstellen den Ihr bereits kennt oder jemanden den Ihr noch nicht kennt?

Was empfindet ihr als angemessener Lohn?

Ich freue mich auf eure Inputs. :-)

3 Antworten

Akzeptiert durch Author

Ich sehe das gleich wie Marc und rate dir den Fokus auf einen einfachen Mitarbeiter oder Mitarbeiterin zu haben. Die Probleme, welche du oben sehr ausführlich beschrieben hast, werden dir unweigerlich Sorgen bereiten. Das Alpha bist du und niemand anders...

Gerade als Startup am Anfang brauchst du jemanden, der auch was reissen kann und mal durcharbeitet. Jemanden einzustellen, welcher nur 60% arbeiten kann und häufig fehlen wird, ist leider nicht eine gute Lösung.

Lohnmässig ist es schwer dir zu raten, da ich die Bedingungen zu wenig...

Peter Z.
1 Bewertung
Akzeptiert durch Author

Hier kämpfen IMHO Gutmensch gegen Unternehmer. Als StartUp würde ich unbedingt dem Unt...

Marc F.
2 Bewertungen
Akzeptiert durch Author

Der Bekannte hat Dich bereits jetzt “in der Mangel”, Du machst Dir (zu) viele Gedanken.
Für mich käme jemand mit so einem forschen / fordernden Auftreten nicht in Frage. Deine finanzielle Situation im Start-up kenne ich nicht, aber ich würde...

Tamara G.
1 Bewertung

Schließen