22. März 2022

Kündigung nach Nichteinhalten von Covid-Schutzmassnahmen - missbräuchlich?

Liebes Netzwerk

Wir haben folgenden Fall und ich würde mich über eine Einschätzung/Meinung freuen.

Wir haben einem MA ordentlich gekündigt mit Freistellung, nachdem er nach einigen Gesprächen immer wieder die gemäss BAG und intern geltenden Schutzmassnahmen (Zertifikatspflicht, Maske) nicht eingehalten hat (Kündigungsgrund).

Es gibt dazu Gesprächsnotizen, die die Situation und auch Ermahnung beinhalten, könnte aber besser dokumentiert sein (wie so oft...). Das Fortführen eines vertrauensvollen AV war jedenfalls nicht mehr gegeben (nebst Nichteinhaltung der Massnahmen, destruktives Verhalten im Team, gegenüber VG, Direktion, E-Mails seinerseits machen dies deutlich).

Sein Anwalt plädiert nun auf missbräuchliche Kündigung, die aus meiner Sicht nicht haltbar ist. Gibt es schon Erfahrungen mit solchen “Corona-Fällen”?

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

2 Antworten

Ich habe keine Erfahrungen diesbezüglich.

Ihr seid ihm aber mit der Freistellung bereits entgegengekommen. Dass er nun zum RA geht, ist bei aufmüpfigen Personen zu ‘erwarten’. Diese wollen sich immer noch mehr ‘Schmerzensgeld’ erkämpfen...

Versucht, ihn auf dieser Schiene abzuholen: Ein Fachm...

Reto L.
0 Bewertungen

In der ganzen Corona-Zeit gab es immer wieder Diskussionen um die “Bestimmungen” des BAG. Waren es nun Pflicht oder lediglich “Empfehlungen”.
Jedenfalls liessen gewisse Massnahmen relativ viel Platz zur Interpretation wie die Home Office-Pflicht usw.

Vermutlich müsste man dies branchenspezifisch anschauen. In gewissen Bereic...

Christian V.
0 Bewertungen

Schließen